LTE weltweit

Das neue iPad kann LTE.

Allerdings nur in Amerika (und Kanada). Direkt ersichtlich ist das auf den ersten Blick im Apple Store nicht. Dort steht unter Drahtlose Technologie

LTE (700, 2100 MHz), UMTS/HSPA/HSPA+/DC-HSDPA (850, 900, 1900, 2100 MHz), GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)

Der Chip im neuen iPad unterstützt die LTE Frequenzbänder 700 und 2100 MHz. Informiert man sich in Wikipedia über die genutzten Frequenzen stellt man fest, es wurden die Frequenzbänder im 800 MHz und 2.6 GHz Bereich von den Mobilfunkbetreibern für LTE ersteigert.

Warum unterstützt das neue iPad nun die amerikanische Frequenzbänder und nicht auch die europäischen? Ich vermute es gibt zur Zeit nur wenig Anbieter welche Lösungen für Multimodmodems anbieten, die neben LTE auch GSM und UMTS mit allen Ausbaustufen unterstützen. Somit ist es wohl zur Zeit eine Kostenfrage welche Frequenzbänder für LTE unterstützt werden (insbesondere wenn der Netzausbau für LTE in Europa erst „relativ“ am Anfang ist). Bleibt die Hoffnung das es demnächst mehr Wettbewerb gibt. Bisdahin sind die 40Mbit mit HSPA auch schon sehr fix 😉

Advertisements