Viva la eat Menü 2012 in der Weißen Düne

Vorweg, dieser Beitrag ist eine Lobhudelei und die Weiße Düne und dem Koch Lars Eddelbüttel. Lars hat sich wiedereinmal der Herausforderung gestellt und ein glutenfreies, laktosefreies, fruktosearmes und histaminarmes 3 Gänge Menü zu zaubern.
Ich könnte nun Seitenlang weiter schwärmen, stattdessen schreibe ich einfach das Menü und poste die Bilder.

Weiterlesen

Ab in den Urlaub

Auf geht es zur Perle der Nordsee, bekannt als Amrum.
Diesmal probieren wir etwas neues, ein Teil der Nahrungsmittel haben wir per Paket auf die Insel schicken lassen und hoffen so etwas Gepäck Volumen zu sparen 😉 ob’s klappt sehen wir wenn das Auto voll beladen ist. Ansonsten ist der Urlaub für und Nahrungsmittelintolerante auf Amrum kein Problem, es gibt mindestens zwei Restaurants (mit Hotel) die auf Intoleranzen individuell eingehen können.
So nun aber erstmal auf nach Hannover zum kleinen Geheimtipp (Hotel Savoy) wo das Frühstück auf Anfrage auf die Bedürfnisse von Intoleranten eingeht.
Weitere Berichte dann hier an dieser Stelle.

Amrum 2010 – endlich am Ziel

Neues von der Insel oder endlich angekommen 😉

Start morgens in Celle – Wetterlage sonnig und heiß, gut das die Klimaanlage geht.
Erstmal schön die Landstrasse (Allee!) Richtung Autobahn, muss sagen sehr schön zu fahren, nach 60 km in Soltau auf die A7, geruhsamer Samstag Verkehr, hätte mit mehr gerechnet. Also ganz entspannt Richtung Norden

Dann kam Hamburg, immer noch super schön. diese Stadt im Norden, aber musste das sein? Erst Baustelle kaum das man die Hansestadt „betritt“ und dann noch vorm Elbtunnel (oder besser am) Baustelle, zum Glück kein großes Ding und erst nach dem Elbtunnel kurz im Stau gestanden.

Nunja in Schleswig Holstein wurds noch spannender, ich sag mal Nord- Ostseekanal, A7 Überlastung, folge Stau, uncool. Erstmal Mittag gemacht. Wetterlage eher trüb und windig.

Kurz vor der dänischen Grenze dann abgebogen Richtung Husum und ab über die schöne platte Landschaft nach Dagebüll. Um 15 Uhr erfolgreich an der Mole angekommen, leider doch nur die gebuchte Fähre um 16:30 bekommen 😉

Wetterlage, Regen und Wind, Shitwetter sagt man da, aber es gab Hoffnung. Kaum das man auf der Fähre war, hat sich die Sonne gezeigt, fand ich super von der Sonne.

Somit eine etwas windige aber angenehme Überfahrt gehabt und Abends noch einen gemütlichen Spaziergang an der guten Nordseeluft gemacht.

Bilder und so weiter gibt es wenn ich mal ne windgeschützte Stelle für die Bits und Bytes gefunden haben, irgendwie werden mir noch zuviele vom Winde verweht …

Amrum 2010 – Anreise

Es ist Sommer, man hat Urlaub und das Wetter spielt auch endlich mit.

Also ab ins Auto und den Urlaub an der Nordsee antretten, genauer auf nach Amrum, der Heimat im Norden 😉 Wobei man wird ja älter und düst nicht mehr die ganze Strecke am Stück, deswegen Anreise mit Übernachtung in Celle.

Aber zuerst mal das wesentliche, Auto gut beladen, hoffentlich nichts vergessen. Die Stauprognose vom ADAC, nunja es kann spannend werden.

Heutige Route von Nürnberg über die A9 – A14 und A2 nach Celle (bei Hannover) zwecks Übernachtung. Überraschenderweise war es doch sehr entspannt zu fahren, keine Staus nur 3 Baustellen über die man 2 Worte sagen kann, aber sonst, war es nur sonnig.
Aber einen kleinen Aufreger gabs, zwischen Lederhose und Triptis (Gegenrichtung) ein brennendes Fahrzeug auf dem Standstreifen, Polizei war gerade am ransausen, mehr aber auch nicht mitbekommen-

Nun dann um 15 Uhr in Bröckel (ja das Dorf heißt vor Celle wirklich so) in einem Wellness Hotel eingecheckt, wenn ich das gewusst hätte, hätte man nen Tag Wellness einplanen können … aber Celle wollte besucht werden.

Celle, schnucklige Stadt. Ich sag mal schöner Altstadtkern mit kleinen, manchmal schiefen, Häusern, sehr schön rausgeputzt. Dazu ein „Französischer Garten“ der wunderbar ist, Bilder gibts unten. Also noch etwas die Sonne genossen und die Stadt erlaufen. Nun tippe ich noch fix den Beitrag fertig und sage gute Nacht.