Politikersprech am Auto

Toll endlich gibt es das persönliche Wunschkennzeichen, jedenfalls möchte der Herr Bundesverkehrsminister Ramsauer den Städten freie Hand bei der Auswahl Ihres Autokennzeichen geben.

Ein tolles Sommerloch-Thema, oder? Jedenfalls ist mal wieder richtig viel Politikersprech (eher Polemik) unterwegs. Beispiele gefällig:

„Wer Lokalpatriotismus zu seinem Kuhdorf zeigen will, soll das über einen Aufkleber am Kofferraum tun – aber bitte nicht über das amtliche Kfz-Kennzeichen“,

sagt Deutsche Polizeigewerkschaft Gewerkschaftschef Rainer Wendt (Quelle Stern). Man muss schon sagen, das geht aber deutlich unter die Gürtellinie. Die weiteren Argumente das man so Ortsfremde ja nicht erkennt (Wachsamkeit) bzw. das die Polizei dann Schwierigkeiten hat bei Ordnungswidrigkeiten bzw. Straftaten zu ermitteln, geschenkt.

Das der Bundesverkehrsminister so mal elegant von anderen Baustellen ablenkt (Berlin, Stuttgart, …E10…) und ein emotionales Thema bringt, elegant. Am Ende wird außer heißer Luft wohl nix überbleiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s