Apps für Bio und NMI

Schon länger möchte ich über Smartphone Apps zum Thema Bio/Lebensmittel und Nahrungsmittelunverträglichkeiten schreiben. Inzwischen haben sich da einige Apps auf meinem Smartphone gesammelt. Aber wie soll man Anfangen? Vielleicht mit einer Übersicht welche Apps schon auf dem iPhone sind.

Kategorie Lebensmittel / Bio

Kategorie NMI

 

Kloster Plankenstetten

Letztes Wochenende war das Planungstreffen von Bluepingu in der Benediktinerabtei Plankstetten. Als Mensch mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten stellt sich die Frage bekomm ich was zu essen?

Geübt stellt man vorab eine entsprechende Anfrage an die Küche und bekommt als Feedback kein Problem. Ein Besuch auf der Webseite des Klosters offenbart das man ökologisch handelt und entsprechend die eigene Landwirtschaft auf organisch-biologische Wirtschaftsweise umgestellt ist.

Am Anreisetag also nach dem beziehen des Zimmers, gleich zur Küche und beim Koch vorgestellt. Begriffe wie laktosefrei und glutenfrei sind keine Fremdworte, es folgte nur nur ein kurzes Abklären hinsichtlich der aktuell verwendeten frischen Produkte.

Das Mittagessen war somit gesichert und kein Problem (und außerdem sehr lecker). Abends die Überraschung, ungefragt gab es für die Intoleranten eine warme Schale mit Reis und verträglichem Gemüse (da hat die Küche mitgedacht!). Einen solchen Service habe ich noch nicht erlebt, ein großes Lob an dieser Stelle.

Am nächsten Tag gab es eine Führung durch das Kloster mit einigen Hintergründen über die ökologische Ausrichtung. So baut die Bäckerei und Metzgerei des Klosters komplett auf die eigenen natürlichen und ökologischen Produkte aus der eigenen Landwirtschaft auf. Es gibt nur Produkte der Session (z.Z. Wintergemüse), man ist Bio Zertifiziert und versorgt sich sozusagen selber.  Vertrieben werden die Produkte im Klosterladen oder auch auf dem Wochenmarkt in Nürnberg auf dem Hauptmarkt

Als Fazit, leckeres verträgliches Bio essen. Das Kloster ist auch für Menschen mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten ein Ort zum Einkehren.

Wann kommt die Müllabfuhr?

Zum Jahresanfang heißt es wieder, wann kommt eigentlich die Müllabfuhr? Besonders Gelber Sack und Altpapier Abholung möchten gut geplant sein.

Und schon fängt der Spaß an, wo bekommt die Infos her?

Fürth

Hier kann man online über die Webseite Abfuhrtermine Online-Anwendung viele praktische Dinge tun.

Fazit: Super Infos, nützliche Tools, Quasi eine Rund um Versorgung

Nürnberg Land

Auch das Nürnberg Land hat eine Webseite Abfallwirtschaft wo es viele Informationen gibt. Ähnlich wie in Fürth, kann man die Abfuhrtermine online Straßenbezogen abfragen und einfach für z.b. den Google Kalender exportieren.

Fazit: Ausführliche Infos und nützlicher Online Kalender

Nürnberg

Auch die Stadt Nürnberg hat eine Abfallwirtschaft Webseite. Sehr ausführlich wird über die Aspekte der Abfallentsorgung informiert. Allerdings einen Kalender sucht man vergebens. Es gibt einen Link für das Altpapier – wo man sich dann mühsam durchklicken darf. Der Link für den Gelben Sack führt zum Externen Dienstleister, welcher die Termine als PDF anbietet.

Fazit: Ausführliche Infos über die Abfallwirtschaft, Termine für schwarze Tonne habe ich online nicht gefunden. Benutzerfreundlichkeit für die weiteren Termine im Vergleich zu Fürth oder Nürnberger Land nicht vorhanden.

Zum Glück wohne ich in einer Gemeinde wo der Kalender Online verfügbar ist🙂

 

Trommelwirbel

Galerie

Diese Galerie enthält 10 Fotos.

Wie fängt man einen Blogeintrag über den Kult-Waschsalon Trommelwirbel am besten an? Vielleicht mit dem Satz: Der Waschsalon Trommelwirbel ist ein Erlebnis. Direkt an der U-Bahn Station Rennweg gelegen gilt es einzutauchen in 70er Jahre Flair und mit Schaum, Charme … Weiterlesen

Die drei von der KnowHowTankstelle

Vor einiger Zeit war der Gründerstammtisch Nürnberg im Terminal 90 zum Netzwerken.

Neben tolleranten Essen (Koch im Terminal 90 ist wirklich fit was Gluten, Fruktose und Co angeht) war natürlich das Netzwerken der Existenzgründer und Selbstständigen angesagt.

Dabei entstand auch der Schnapschuss der drei treibenden Kräfte der Know-How-Tankstelle.  Die Wissensvermittler Jan Steinbauer, Ronald Hawelka und Stefan Frisch bieten immer wieder spannende Themen an.

20121217-223323.jpg

Besonders zu empfehlen ist Stefan Frisch mit frischem Marketing😉 Weil immer wenn ich am Hauptbahnhof die Treppen hoch nehme sehe ich immer seine Werbung (nein eigentlich die von Subway, aber egal)

Bildung – ein Zombie?

Alles fing ganz harmlos an mit einem Tweet von @Aschenbrennerin

Dieses vom Grabe ins Leben verleitete mich zu folgender Antwort

Heute kam dann von @ReBrosig folgender Tweet zum Thema Bildung

Ich stelle fest, Basisdemokratie fördert Zombis (ok das war jetzt überspitzt). Anderseits wie oft wurde die Bildung nun schon zu Grabe getragen und wieder neu belebt?

Was bedeutet unabhängige Presse?

Gerade ist das Thema unabhängige Presse wieder Thema, nachdem ein Sprecher der CSU am Telefon erfolglos versucht hat zu wullfen. Wie die Mechanismen in der Medienlandschaft Deutschland funktionieren, insbesondere zwischen den Öffentlich Rechtlichen Sendern und den Parteien, darüber konnte man sich in der Berichterstattung ein gutes Bild machen.

Neben dem Thema Einflussnahme der Politik auf die Presse, wie sieht es da mit den Social Media Einfluss auf die Presse aus?

Das konnte man gestern in Bezug auf das #refugeecamp gut sehen. Auf den Social Media Kanälen war es bereits das Thema, in der Presse / Öffentlichkeit aber (noch) nicht. Es wurde aber über z.B. Twitter in die Öffentlichkeit getragen.

Zwei Dinge sind mir da gestern aufgefallen:

  • Die Aktion tits4humanrights, welche zeigt wie fixiert einige Medien auf Boulevard sind
  • Dominik Rzepka vom ZDF-Hauptstadtstudio hat auf Twitter erklärt nach welchen Kriterien Berichterstattung erfolgt

Während die erste Aktion die (Boulevard)Presse vorführt, und sozusagen die Presse mit ihren eigenen Waffen (sprich Aufmerksamkeit) ködert und trollt, finde ich die Erläuterung von Dominik Rzepka über das Handwerk Journalismus interessant und nachvollziehbar um zu verstehen wie hier die ZDF Redaktion in Berlin sich Themen nähert. Diese Erläuterung macht auch die Arbeit von Journalisten transparenter und zeigt auch auf wie sich die Relevanz in Zeiten von Social Media ändert. Es wird aber auch deutlich gemacht, das die Presse unabhängig ist und selbst entscheidet worüber berichtet wird.

Das kann man persönlich im konkreten Fall anders sehen. Allerdings sollten die Social Media Nutzer aufpassen nicht in die Rolle gewisser Parteisprecher zu verfallen und anfangen bei der Presse Berichte und Öffentlichkeit einzufordern (z.B. mittel Shitstorm). Den die Meinungsfreiheit und Pressefreiheit ist ein zu hohes und wichtiges Gut in unserer Demokratie.

Übrigens werte Journalisten, warum berichtet Ihr mal nicht über die Politiker der Christlichen Union, wie sie ganz christlich gegen Minderheiten hetzen (Schlagwort: Roma, Asylrecht …)

Twostkarten

Letztens habe ich von zwei Twitter @snoopsmaus und @pingu Postkarten aus fernen Ländern erhalten. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön.

Das bringt mich auf die Idee, warum nicht eine Twostkarten Aktion machen. Twitter Nutzer schicken sich gegenseitig Postkarten zu, ähnlich dem Twichteln😉

Kreative Ideen für Anlass bzw. Zeitpunkt? Und wer würde mitmachen?

Buchverlosung bei Vivalaeat

Heute mal etwas Werbung für eine Buchverlosung bei Vivalaeat.

Warum? Weil ich zum einen die Umsetzung dieser Verlosung und das Buch als besonders erachte und nur Empfehlen kann mitzumachen.

Was gibt es zu gewinnen?
Das Buch von Marion Held – Kichern Kichererbsen wirklich? (Buch auf Amazon)
Ein lustiges, spannendes und informatives Kinder(Koch)Buch zum Thema Essen. Die Geschichten sind einfach schön und informativ.

Wie sind die Bedingungen der Verlosung?

Ganz einfach, wer das Buch gewinnen möchte, muss kreativ werden😉

Male ein lustiges Bild, von deinem Lieblingsgemüsegericht, eurem Lieblingsobst oder schreibt ein eigenes Gemüse – / Obstabenteuer als Geschichte auf und schickt es bis 31. Oktober an vivalaeat

Also noch habt Ihr Zeit, mitmachen lohnt sich!

Weitere Infos unter: http://vivalaeat.de/blog/buchverlosung

Politikersprech am Auto

Toll endlich gibt es das persönliche Wunschkennzeichen, jedenfalls möchte der Herr Bundesverkehrsminister Ramsauer den Städten freie Hand bei der Auswahl Ihres Autokennzeichen geben.

Ein tolles Sommerloch-Thema, oder? Jedenfalls ist mal wieder richtig viel Politikersprech (eher Polemik) unterwegs. Beispiele gefällig:

„Wer Lokalpatriotismus zu seinem Kuhdorf zeigen will, soll das über einen Aufkleber am Kofferraum tun – aber bitte nicht über das amtliche Kfz-Kennzeichen“,

sagt Deutsche Polizeigewerkschaft Gewerkschaftschef Rainer Wendt (Quelle Stern). Man muss schon sagen, das geht aber deutlich unter die Gürtellinie. Die weiteren Argumente das man so Ortsfremde ja nicht erkennt (Wachsamkeit) bzw. das die Polizei dann Schwierigkeiten hat bei Ordnungswidrigkeiten bzw. Straftaten zu ermitteln, geschenkt.

Das der Bundesverkehrsminister so mal elegant von anderen Baustellen ablenkt (Berlin, Stuttgart, …E10…) und ein emotionales Thema bringt, elegant. Am Ende wird außer heißer Luft wohl nix überbleiben.